© 2021 Adobe Stock, Smileus

Die Menschen, die mit dem Wald zu tun haben, denken in anderen Zeiträumen und weit in die Zukunft. Es ist daher nicht verwunderlich, dass es eine große Zahl an Initiativen, Projekten, Vereinen , Einzelpersönlichkeiten und Institutionen in Österreich gibt, die sich für die Zukunft des Waldes aktiv einsetzen. Die Themen reichen vom Wissensaustausch, Aus- & Fortbildung für Klimaschutz, Biodiversität, Waldbewirtschaftung und klimafitter Wald bis hin zu Aufforstung, Pflege, touristischen Projekten und sozialen Initiativen rund um den Wald. Wir stellen hier exemplarisch für unterschiedliche Themen ein paar besondere Beispiele vor.

© 2021 BZW

Onlinekurs: Biodiversität im Wald

BZW – Bundesforschungszentrum für Wald

Sie interessieren  sich für Wald und Natur? Dann ist der Onlinekurs für Biodiversität im Wald genau richtig! Wir sind ein Team von Wissenschafter:innen und Praktiker:innen des Bundesforschungs- und Ausbildungszentrums für Wald, Naturgefahren und Landschaft, kurz BFW, in Wien und haben diesen kostenlosen Kurs entwickelt, um allen die Möglichkeit zu geben, ihr Wissen über die Biodiversität im Wald zu vertiefen.

Projektbeschreibung: Biodiversität im Wald
Onlinekurs: Biodiversität im Wald
Website: BZW – Bundesforschungszentrum für Wald

© 2021 Biosa

Dynamischen Naturschutz

BIOSA – Biosphäre Austria

BIOSA ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Eigentümer:innen land- und forstwirtschaftlicher Flächen, die sich auf privater Basis bereit erklären, eine von ihnen ausgewählte Fläche der Kulturlandschaftsforschung, wissenschaftlichen Projekten und der Entwicklung eines neuen dynamischen Naturschutzgedankens zu widmen.

BIOSA besitzt langjährige Erfahrung im freiwilligen Vertragsnaturschutz. Ein Grundgedanke ist, dass Grundeigentümer bei der Bewirtschaftung große Verantwortung gezeigt haben und Naturschutzprojekte am besten auf dem Wege der Partnerschaft umgesetzt werden können. BIOSA befasst sich neben Vertragsnaturschutzprojekten auch mit Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit und Ökosponsoring-Projekten.

Viele Wald- und Grundbesitzer sehen im Vertragsnaturschutz ein Gegenstück zum behördlich erzwungenen Naturschutz. Auf freiwilliger Basis und nach Möglichkeit gegen Entgelt können die Eigentümer wertvoller Biotope diese Flächen in die Naturschutzplattform BIOSA einbringen.

Website: www.biosa.at

© 2021 

Wissensvermittlung Biodiversität

Sie schauen auf ihre Wälder

Projekt des Österreichischen Kuratoriums für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) und der Landwirtschaftskammer (LK).

Im Rahmen des Projektes „Wir schauen auf unsere Wälder!“ beobachten und dokumentieren Waldbewirtschafter:innen in ganz Österreich Arten, Lebensräume und ökologische Prozesse in ihren Wäldern. Im Rahmen eines Vernetzungstreffens wurden verschiedene Projektteilnehmer:innen gefragt, was Vielfalt bringt und warum sie für ihren Betrieb wichtig ist. Über 1.000 Land- und Forstwirt:innen schauen in ganz Österreich auf die biologische Vielfalt ihrer Wiesen, Almen und Wälder.

Video: Sie schauen auf ihre Wälder
Website: www.biodiversitaetsmonitoring.at

© 2021 waldsetzen.jetzt

waldsetzen.jetzt

Gemeinsam pflanzen – Zusammen wachsen

Unternehmer:innen tragen in der Region Waldviertel, mit eigener Kraft und der Unterstützung der Mitarbeiter:innen aktiv zum Umweltschutz durch Aufforstung bei. Dabei werden Flächen, die durch Extremwitterungen wie Sturm, Hagel und Trockenheit oder auch Borkenkäfer ihren Wald verloren haben, mit klimafitten und durchmischten Baumsetzlingen aufgeforstet. Jeder Baum zählt! Durch die Initiative wurden bereits in der Startphase über 12.000 Bäume gesetzt. Bis 2030 sollen es 1 Million werden!

Video: waldsetzen.jetzt
Website: waldsetzen.jetzt

© 2021 NETGEN

Klimafitte Wälder

Projekt NETGEN – Netzwerk Genetik Wald

Baum ist nicht gleich Baum. Warum macht es einen Unterschied, wo meine Bäume herkommen?

Gesunde und stabile Wälder sind Voraussetzung, damit der Wald seine vielfältigen Aufgaben erfüllen kann. Dazu gehören unter anderem der Schutz vor Naturgefahren, die Produktion von Holz, die Erhaltung der Biodiversität oder die Filterung von Trinkwasser und Luft. Je besser ein Baum an die Umweltbedingungen angepasst ist, die an seinem Standort herrschen, desto gesünder ist er.

Bäume besitzen innerhalb ihrer Art große Unterschiede im Hinblick auf zahlreiche Eigenschaften, zum Beispiel Wuchsleistung, Trockenstressresistenz, Nadelaustrieb und Frosthärte. Viele dieser Eigenschaften sind entscheidend für ihre Klimafitness und können daher aktiv genutzt werden, um den Wald widerstandsfähiger gegen Schäden und anpassungsfähiger an die zukünftigen Bedingungen zu machen.

Passende Samen und Setzlinge der richtigen Herkunft auf den geeigneten Standorten sind daher die Basis für gesunde Wälder.

Genauso wichtig wie die passende Herkunft eines Baumes ist auch die aktive Pflege des Waldes. Mit geeigneten waldbaulichen Verfahren können Licht, Wasser und Nährstoffe, die jedem einzelnen Baum zur Verfügung stehen, gesteuert werden. Damit werden das Wuchsverhalten des einzelnen Baumes und die Stabilität des ganzen Bestandes beeinflusst.

Dauerversuchsflächen machen die Unterschiede sichtbar. Das Projekt NETGEN – Netzwerk Genetik Wald – betreibt ein Netzwerk an Dauerversuchsflächen quer über ganz Österreich.

Website: Netgen – Netzwerk Genetik Wald

 

© 2021 Wald4Leben

Bäume für die Zukunft

Wald4Leben

Klimaschutz in Österreich durch Aufforstung. Um nicht weiterhin ungebremst auf eine Klimakatastrophe zuzusteuern, muss gehandelt werden.
Jeder kann einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Spenden sie Bäume im Waldviertel – mit wenigen Klicks, schnell und unkompliziert.

 

Website: Wald4Leben

 

 

 

 

 

© 2021 Green Care

Soziale Projekte im Wald

Green Care Wald

Das BFW setzt sich mit Green Care WALD für die soziale Bedeutung des Waldes ein. Green Care WALD arbeitet in enger Abstimmung mit Green Care – Wo Menschen aufblühen zusammen und hat sich auf die Umsetzung von Green Care – Angeboten in der Forstwirtschaft spezialisiert.

Soziales Engagement im Wald ist vielseitig und spricht unterschiedlichste Zielgruppen an. Green Care WALD-Projekte nutzen die Ressource Wald und profitieren vom Waldwissen der Waldbesitzer:innen. Mit dem Know-how der Sozialträger:innen werden pädagogische, beraterische, soziale und therapeutische Interventionen im Wald ermöglicht. Damit bietet die Initiative Green Care WALD interessierten Waldbesitzer:innen die Möglichkeit, ein zusätzliches Standbein im Sozialbereich aufzubauen.

Green Care WALD sieht sich in der Vermittlerrolle, als Brückenbauer zwischen Waldbesitzer:innen, Forstbetrieben, sowie Sozial-, Gesundheits-, Bildungs-, und Wirtschaftsakteur:innen.

Website: Green Care Wald

 

 

© 2021 Waldökologische Serviceplattform

Biodiversität & Waldbewirtschaftung

Waldökologische Serviceplattform

Dieses Projekt unterstützt die österreichischen Waldbesitzer:innen bei der Förderung der Biodiversität im Zuge der Waldbewirtschaftung.

Waldökosysteme sind Hotspots der Biodiversität, denn Wälder beheimaten von allen terrestrischen Ökosystemen die meisten Arten. Die weltweit zunehmende Geschwindigkeit des Artensterbens und die unvermeidlichen Auswirkungen des Menschen auf die biologische Vielfalt haben die Forderungen nach einer Erhaltung, Wiederherstellung und nachhaltigen Nutzung der Ökosysteme verstärkt. Das Projekt „Waldökologische Serviceplattform“ befasst sich daher mit der Implementierung von Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität im Rahmen der nachhaltigen Waldbewirtschaftung.

Expertinnen und Experten des Bundesforschungszentrums für Wald haben gemeinsam mit Vertreter:innen der Forstwirtschaft und des Naturschutzes einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, mit dem die Biodiversität im Wald gezielt erhalten und gefördert werden kann.

Website: Waldökologische Serviceplattform

Zum Weiterlesen

waldsetzen.jetzt
Viktoria Hutter stellt ihre Initiative vor
Mitmachen!

Zum Nachlesen

Rechte & Produktion

© 2021 waldgeschichten.com  –  Die österreichischen Familienwaldbetriebe  –  Unterstützt durch den Holzinformationsfonds der Landwirtschafskammer Österreich.

Redaktion

Wir haben sorgfältig recherchiert und Informationen zusammengetragen. Wenn ihnen dennoch etwas auffällt, was sie ändern würden oder etwas zu ergänzen wäre, bitten wir sie, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns über ihre Rückmeldung und Anregungen.

redaktion@waldgeschichten.com