© 2021 Adobe Stock, Michael Eichhammer

Wald und Zertifizierung

Warum ist die Zertifizierung des Waldes wichtig

Die moderne Forstwirtschaft hat sich weiterentwickelt und verfolgt neben der Wirtschaftlichkeit auch Ziele der Zukunftssicherheit, Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes. Letzteres besonders im Sinne des Artenschutzes und zur Förderung der Artenvielfalt. Dabei entwickelt sich die Forstwissenschaft laufend weiter, angetrieben von den brennenden Themen wie der Klimakrise und dem Artensterben, die für den Wald und die Waldwirtschaft eine existenzielle Bedrohung darstellen.

Um dem Rechnung zu tragen und die Qualität zu sichern und, auch laufend systematisch unter Einbindung der Wissenschaft, Erkenntnisse weiterzuentwickeln, wurden Waldzertifizierungssysteme ins Leben gerufen. Waldbesitzer:innen, genauso wie Konsument:innen können damit sicher sein, dass der Wald und die Holzproduktion streng nach Kriterien der Nachhaltigkeit und schonend erfolgt.

 

75 % des österreichischen Waldes sind zertifiziert

In Österreich sind aktuell bereits mehr als 75 % des Waldes mit hochwertigen Zertifizierungssystemen zertifiziert. Den absoluten „Löwenanteil“ mit nahezu 75 % nimmt hierzulande das PEFC Zertifikat ein. Dies mag auch damit zusammenhängen, dass dieses internationale Zertifizierungssystem in Österreich mitentwickelt wurde. Die große Durchdringung liegt aber hauptsächlich an der Praxisnähe, der guten Anwendbarkeit auch für Kleinstrukturen, die typisch für den österreichischen Wald sind. Aber auch die hohe Qualität und damit Glaubwürdigkeit, das Vertrauen der Wirtschaft und der Konsumenten in die Kriterien des Zertifikates, sowie allem voran die Nachhaltigkeit, sind dafür ausschlaggebend.

© 2021 Adobe Stock, zlikovec

Gründe für eine Waldzertifizierung

Die Zertifizierung eines Waldes ist in Österreich eine freiwillige Maßnahme der Waldbesitzer:innen zur Qualitätssicherung, die über die Regelungen des Forstgesetzes hinausgeht. Sie hilft den Familienwaldbetrieben bei der Professionalisierung und Weiterentwicklung ihrer Betriebe und Abläufe und sichert Qualitätsstandards.

Ökonomische Gründe

Familienwaldbetriebe müssen wirtschaftlich denken und sich am Markt orientieren. Zertifiziertes Holz ist gefragt. Die Zertifizierung und Herkunft des Holzes wird beim Konsumenten und damit der Holzwirtschaft immer wichtiger. Die Gesellschaft legt Wert darauf und orientiert sich bei den Kaufentscheidungen immer mehr an Qualitätskriterien. Die Nachfrage bestimmt den Preis und die Absatzmöglichkeiten.

Zertifizierungssysteme wie PEFC befassen sich mit Wirtschaftlichkeit und Optimierung von Prozessen. Sie helfen den Betrieben wettbewerbsfähig zu bleiben und effizient und nachhaltig zu wirtschaften. Modernes Know-how in der Führung von Betrieben sowie die Steuerung von Prozessen, verbunden mit dem Wissen und der Erfahrung um den Wald, eröffnet den Familienwaldbetrieben auch neue wirtschaftliche Perspektiven.

Dies hat der absolute Großteil der Familienwaldbetriebe längst erkannt und handelt entsprechend.

Ökologische Gründe

Die Klimakrise und das Artensterben sind massive Bedrohungen für den Wald und dessen Gleichgewicht und damit auch für die Familienwaldbetriebe. Ökologische Themen sind daher längst keine Nebenthemen oder Randgeschichten, sondern mit im Zentrum der Überlegungen.

Hochwertige Zertifizierungssysteme wie PEFC befassen sich nicht nur mit Wirtschaftlichkeit und Optimierung von Prozessen. Wesentliche Ziele sind auch Zukunftssicherheit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Letzteres besonders im Sinne des Artenschutzes und der Förderung der Artenvielfalt. Dabei entwickelt sich die Forstwissenschaft laufend weiter. Durch die Zertifizierung bleiben die Familienwaldbetriebe auf dem aktuellen Stand.

Sie können mit dem Zertifikat sicher sein, dass sie viel für die Artenvielfalt und die Gesundheit des Waldes auf Basis aktueller Erkenntnisse tun und damit auch einen wertvollen ökologischen Betrag leisten.

© 2021 Adobe Stock, Michael Eichhammer

© 2021 Adobe Stock, Milan

Qualitätssicherung und Weiterentwicklung

Eine Zertifizierung sieht unter anderem laufende Kontrollen und Audits zur Sicherung der Qualität vor. Damit können Waldbesitzer:innen sicher sein, die Kriterien der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes weit über die gesetzlichen Forderungen zu erfüllen und auf Basis der aktuellen Entwicklung zu wirtschaften.

Angetrieben von den brennenden Themen wie der Klimakrise und dem Artensterben, die für den Wald und die Waldwirtschaft existenzielle Bedrohungen darstellen, entwickelt sich die Forstwissenschaft laufend weiter. Die Zertifikatssysteme sind an diese Entwicklungen angekoppelt und werden laufend systematisch unter Einbindung der Wissenschaft und Erkenntnissen der Praxis weiterentwickelt. Waldbesitzer:innen sind über die Zertifizierung an diese Prozesse angebunden und profitieren durch das damit einfließende Know-how und die darüber hinaus angebotenen Fortbildungsmaßnahmen.

Zertifizierungssysteme

 

PEFC

In Österreich sind mittlerweile rund 75 % der bewirtschafteten Waldflächen PEFC zertifiziert. Holz aus diesen Waldbeständen garantiert Nachhaltigkeit und Bewirtschaftung nach objektiven und laufend kontrollierten Kriterien. Die österreichischen Waldbesitzer:innen sind damit Vorreiter in der Waldbewirtschaftung und zeigen ihr Verantwortungsbewusstsein und ihre Zukunftsorientierung. PEFC zeichnet sich durch hohe Standards und kontinuierliche Audits aus und ist über regionale Zertifizierungen auch für Klein- und Mittelbetriebe zugänglich und finanzierbar.

 

FSC

International gesehen ist FSC ein wichtiges Zertifikat. FSC zertifizierter Wald spielt in Österreich aber keine wahrnehmbare Rolle. Dies liegt vor allem auch an den klein strukturierten Eigentumsverhältnissen in Österreich. Das FSC Zertifikat ist für Kleinflächen nicht zugänglich bzw. nicht finanzierbar.

© 2021 Adobe Stock, PEFC www.pefc.at

© 2021 PEFC, Regionenzertifikat

Welches Holz ist das beste?

Der Konsument fragt immer mehr nach Qualitäten wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Naturschutz. Welches Holz und welche Holzprodukte sind die beste Wahl? Wie kann man den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit in seinem Kaufverhalten berücksichtigen? Hier gilt dasselbe wie bei anderen landwirtschaftlichen Produkten.

Holz ist schon eine gute Wahl, aber bitte zertifiziert!

Es ist schon eine sehr gute Entscheidung, wenn sie sich für Holz entscheiden. Es macht für das Klima einen riesen Unterschied, ob sie ein Haus mit Holz oder in Stahlbeton bauen. Aber das Holz sollte zertifiziert sein. Das sollte angesichts der mittlerweile großen Verbreitung und Flächen in ganz Österreich und auch international kein Problem sein.

Informieren sie sich, fragen sie nach PEFC und nach Holz aus nachhaltiger, schonender Produktion, das ist die beste Wahl.

Zum Weiterlesen

Die Zukunft des Waldes
Onlinekurs: Biodiversität im Wald
Die Initiative

Zum Nachlesen

Referenzen & Fachartikel

Rechte & Produktion

© 2021 waldgeschichten.com  –  Die österreichischen Familienwaldbetriebe  –  Unterstützt durch den Holzinformationsfonds der Landwirtschafskammer Österreich.

Redaktion

Wir haben sorgfältig recherchiert und Informationen zusammengetragen. Wenn ihnen dennoch etwas auffällt, was sie ändern würden oder etwas zu ergänzen wäre, bitten wir sie, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns über ihre Rückmeldung und Anregungen.

redaktion@waldgeschichten.com