© 2021 Sonja Hiessberger

Lebensraum Wald: Tagfalter 

Eine fehlende Bewirtschaftung des Waldes bedroht Tagfalter.

Tagfalter sind überwiegend nicht die Bewohner geschlossener Wälder. Um den Lebensraum Wald für sich nutzen zu können, benötigen diese Insekten lichte, sonnendurchflutete Wälder und Schneisen, über denen sich das Kronendach der Bäume nicht schließt. Tagfalter sind von Licht und Wärme abhängig und daher an „Störungszonen“ im Wald gebunden. Forstwege können daher durchaus auch Ersatzlebensraum für Tagfalterarten dienen. Für licht- und wärmebedürftige Insekten wie Tagfalter verschlechtern sich die Lebensbedingungen, wenn Wälder zuwachsen. Sie brauchen daher keine stammzahlreiche und dichte Wildnis, sondern vom Menschen gestaltete, offene und lichte Waldstrukturen und Waldrandformationen.

Die meisten Waldtagfalter sind bedroht, weil die Wälder durch den Anstieg von Biomasse pro Hektar und Holzvorrat immer dunkler werden und sich das Kronendach der Wälder zunehmend schließt.

Zum Nachlesen

Quellen

Referenzen

Broschüre: Aktiv für Biologische Vielfalt an Forststraßen

Rechte & Produktion

© 2021 waldgeschichten.com  –  Die österreichischen Familienwaldbetriebe  –  Unterstützt durch den Holzinformationsfonds der Landwirtschafskammer Österreich.

Redaktion

Wir haben sorgfältig recherchiert und Informationen zusammengetragen. Wenn ihnen dennoch etwas auffällt, was sie ändern würden oder etwas zu ergänzen wäre, bitten wir sie, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns über ihre Rückmeldung und Anregungen.

redaktion@waldgeschichten.com