© 2021 Adobe Stock, tibor13

Wildökolandaktion: Jäger gestalten Artenvielfalt

Mit Bäumen und Sträuchern werden Lebensräume geschaffen

Durch die Verbauung und Versiegelung von Flächen, die zunehmende Freizeitnutzung und die Nährstoffanreicherung aus der Luft (Eutrophierung) gehen wertvolle Lebensräume, auch für Wildtiere verloren. Insbesondere im Sommer ist etwa das Niederwild auf saftige Felder und Äcker als Äsung, Schattenspender und Schutz vor Feinden angewiesen. Daher setzen die Jägerinnen und Jäger gemeinsam mit den Grundeigentümern in Feld- und Waldrevieren Maßnahmen, um nachhaltig Lebensräume und Einstände für Wildtiere zu schaffen.

Unterstützt werden sie dabei durch die Wildökolandaktion, die seit 1967 vom NÖ Jagdverband gemeinsam mit dem Land Niederösterreich und der EVN umgesetzt wird. Die Grundeigentümer und Jagdausübungsberechtigten können dazu beim NÖ Jagdverband einen Antrag stellen. Nach einer fachkundigen Projektplanung wird ein Großteil der Kosten für Heckenpflanzen und fruchttragende Baumarten gefördert.

Seit Bestehen wurden so in über 4.200 Projekten rund 3.65 Millionen Bäume und Sträucher gepflanzt – das entspricht in einer Reihe ausgepflanzt der Wegstrecke von Wien nach Athen. Damit wurde zusätzlicher Rückzugsraum für das Wild und generell Lebensraum für Vögel, Säugetiere und Insekten geschaffen.

Zum Weiterlesen

Tiere im Wald
Aus dem Leben
Schönheit & Vielfalt

Zum Nachlesen

Rechte & Produktion

© 2021 waldgeschichten.com  –  Die österreichischen Familienwaldbetriebe  –  Unterstützt durch den Holzinformationsfonds der Landwirtschafskammer Österreich.

Redaktion

Wir haben sorgfältig recherchiert und Informationen zusammengetragen. Wenn ihnen dennoch etwas auffällt, was sie ändern würden oder etwas zu ergänzen wäre, bitten wir sie, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns über ihre Rückmeldung und Anregungen.

redaktion@waldgeschichten.com